projekte der globe art praxis

Stoffwechsel
Bilder als Bewusstseinsformen

Sol Lyfond
"Imago"
Videostills DVD 2003


Klaus Evertz
"Fh XXVI"
Öl/Bw, 86 x 84 cm, 2004

Hans-Ulrich Hellmann
"Via Mala"
Öl/Lw, 170 x 140 cm, 1997

Symposion

28. November 2004
12.00 Uhr

Klaus Evertz,
Künstler, Kunstanalytiker, Köln

Hans-Ulrich Hellmann,
Künstler, Göttingen

Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther
Hirnforscher, Göttingen

Sol Lyfond
Künstler, Köln

Prof. Dr. Gabriele Oberreuter
Kunstwissenschaftlerin, Brühl

STOFFWECHSEL

zurück

Bilder als Bewusstseinsformen

Bilder sind Bewusstseinsformen in dem Sinne, dass amodale, synästhetische sinnliche Erfahrungen in visuelle Schemata (also als "innere Bilder" ) verdichtet werden. Wiederholte sinnliche Erfahrung baut auf der vorhergehenden auf und verstärkt sich zu immer konstateren transmodalen Bildern, Schemata und schließlich Symbolen, die kognitiv genutzt werden können.

Wo aber beginnen in der individuellen Ontogenese Bilder als innere Repräsentanten?

Diese und weitere Fragen zu einem transdisziplinären Bildbegriff zwischen Kunst und Wissenschaft sind das Thema der Ausstellung und des Symposions.

Sie sind herzlich eingeladen Ihre
Erfahrungen einzubringen.